TSV erkämpft 3:1 Heimsieg

Gegen den ATS Kulmbach feierte der TSV einen nicht unverdienten 3:1 Sieg.
Hartbauer brachte den TSV in Führung, die Kulmbach kurz vor der Pause ausgleichen konnte.
Hudecek per Kopfball zum 2:1 brachte den TSV wieder auf die Siegerstraße, jedoch entwickelten sich einige brenzliche Situationen vor dem TSV Kasten, ehe Cernousek kurz vor Ende das erlösende 3:1 gelang.

Die Partie der zweiten Mannschaft beim ASV wunsiedel II wurde abgesagt und voraussichtlich am 17.11 unter Flutlicht nachgeholt.

Remis, Niederlage und Kantersieg

Mit einem 2:2 musste sich die zweite Mannschaft bei der SpVgg 1913 Selb II zufrieden geben. Zwar konnte man einen 2:0 Rückstand egalisieren, jedoch vergab man beim Stand von 0:0 einen Elfmeter durch Rebhan.

Die erste Mannschaft unterlag beim FC Tirschenreuth mit 3:2. Optische und spielerische Überlegenheit des TSV in diesem Spiel, doch die Tore machten zuerst die Pfälzer und führten durch einen Patzer gleich zu Beginn und einem Eigentor mit 2:0.
G. Seidel verkürzte zum 2:1, doch postwendend das 3:1, dem Sycha noch das 3:2 folgen ließ. Das war´s.

Im Heimspiel gegen den ATS 07 Hof/West kam der TSV dann zu einem klaren 9:0 (2:0) Sieg.
In der ersten Hälfte hielten die Gäste noch dagegen, aber in der zweiten Halbzeit war die Messe gelesen und der TSV schoß Tor um Tor.
Tore: Lorke, Schwalb, M. Seidel, Winkler, Hudecek (4) und Nothhaft.

TSV ohne Erfolgserlebnis

Der TSV muss sich dem Tabellenschlusslicht SpVgg 1913 Selb mit 0:1 geschlagen geben.
Die bis dato sieglosen Gäste trafen mit ihrer einzig nennenswerten Chance, auch unter Mithilfe der TSV-Abwehr, nach einer Ecke zum Siegtreffer. Zwar hatte Selb am Ende, nachdem der TSV die Abwehr öffnete Konterchancen, doch bis dahin bestimmte der TSV des Geschehen, ohne jedoch zu glänzen.
Hudecek vergab nach zehn Minuten die größte Chance zur TSV Führung, die dem Spiel sicherlich einen anderen Verlauf gegeben hätte.

Auch die zweite Mannschaft ging leer aus.
Beim FC Hohenberg-Schirnding unterlag man mit 3:2.
Völker, sah später noch Rot, erzielte die TSV Führung. Rebhan konnte in der 90. Minute nur noch auf 3:2 verkürzen, da die Gastgeber die Partie zu einem 3:1 drehten.

Wichtiger Heimsieg gegen Oberkotzau

Im Heimspiel gegen die SpVgg Oberkotzau konnte der TSV einen wichtigen 1:0 Sieg verbuchen.
Das Tor des Tages drückte Pollak, nach schöner Vorarbeit von Benker, bereits in der 8. Spielminute über die Linie.
In der 63. Minute sah Nothhaft etwas überzogen die Ampelkarte, doch die TSVler um den bärenstarken Cernousek brachten den knappen Sieg über die Zeit.

Die zweite Mannschaft schlug zum Start der Rückrunde den TSV Arzberg-Röthenbach II wie schon in der Hinrunde zweistellig mit 11:0.
Die Tore für den TSV erzielten:
Stocker (3), Rebhan (2), M. Seidel (2), Hecht (2), Lorke und Pöhner.

Null-Punkte-Wochenende

Beide TSV Mannschaften gingen am vergangenen Wochenende leer aus.

Die erste Mannschaft unterlag beim 1. FC Trogen mit 3:1, hätte aber mit etwas Glück am Ende sogar noch ein Unentschieden erreichen können.
Das Tor für den TSV erzielte Hartbauer.

Die zweite Mannschaft musste sich trotz mehrerer Hochkaräter beim TuS Förbau mit 1:0 geschlagen geben. Das Siegtreffer zum glücklichen Sieg der Gastgeber war ein bezeichnenderweise ein schmeichelhafter Foulelfmeter.

Zweite verpasst Spitze, Erste mit Sieg

Die erste Mannschaft holt mit einem 1:0 Sieg beim FC Eintracht Münchberg drei Punkte.
Benker erzielte nach sieben Minuten die Führung, die man kämpferisch über die Zeit brachte.
Das Heimspiel gegen den ATS 07 Hof/West wurde abgesagt und wird am 1. November nachgeholt.

Die zweite Mannschaft verpasst den Sprung an die Tabellenspitze.
Nach dem 4:2 Heimsieg gegen die ATG Tröstau (Tore: 3x Stocker, Walther) konnte man beim Tabellenführer Tus Erkersreuth nur einen Punkt mitnehmen.
Zwar drehte man einen 0:2 Rückstand durch drei Stocker, doch die Gastgeber kamen nach einer Ecke noch zum 3:3 Endstand.

0:2 gegen Poppenreuth

Am Wochenende verlor man das Heimspiel gegen den SV Poppenreuth mit 0:2.
Die Gäste entschieden die Partie mit einem Doppelschlag nach der Pause zu ihren Gunsten.
An den Spieltagen zuvor schlug man den TSV Neudrossenfeld mit 2:1, durch Tore von Pollak und Rebhan.
Im Heimspiel gegen den TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf traf Hudecek zum 1:1 Endstand.

Die zweite Mannschaft konnte drei Siege feiern.
Zuert schlug man die SpVgg Weißenstadt mit 2:0 (Tore: Hartbauer und Hecht), dem folgte ein klares 4:1 gegen den TV Selb-Plößberg (Tore: Vates, Ries, Völker und Stocker), sowie ein 1:0 Sieg durch ein Tor von Kevin Mulik beim 1. FC Schönwald.

Drei Spiele, drei Siege

Ein perfektes Wochenende für den TSV mit drei Spielen, drei Siegen und 20:2 Toren.
Den Anfang machte die Zweite am Freitag mit einem klaren 10:0 Sieg gegen den FC Martinlamitz.
Tore: Völker (3), Jeschke (2), Reul, J. Schlicht, Ries, Walther , und Mulik.

Am Samstag schlug die erste Mannschaft den Aufsteiger VfR Katschenreuth mit 3:1.
Nedbaly glich die Führung der Gäste aus und erneut Nedbaly und M. Seidel trafen dann zur Führung, bzw. Endstand mit 10 Mann, nachdem Lorke mit gelb-rot vom Platz gestellt wurde. Schinner parierte kurz vor Schluss noch einen Foulelfmeter der Gäste.

Abgerundet wurde das Wochenende vom 7:1 Erfolg der zweiten Mannschaft beim 1. FC Nagel. Rebhan besorgte die Führung, der Benker fünf Tore folgen ließ.
Fuhrmann beendete den Torreigen.

Erneutes Debakel in Mistelbach - 6:1

Wie schon im letzten Jahr ging der TSV beim TSV Mistelbach baden.
Die Gastgeber gingen schon in der ersten Spielminute in Führung und bauten diese schnell in der 9. Minute zum 2:0 aus.
Lorke, bereits Gelb vorbelastet, sah nach einer ungestümen Aktion gegen den Torwart, in der 37. Minute die Ampelkarte. Den Ehrentreffer für den TSV erzielte Hudecek per Fallrückzieher.

Die zweite Mannschaft muss sich erneut mit nur einem Punkt begnügen.
Den 2:0 Rückstand gegen den VFC Kirchenlamitz konnte man durch Tore von Ries und Mulik noch zum 2:2 ausgleichen.

Bereits am Mittwoch siegte der TSV im Pokal bei der SG Marktredwitz mit 4:1 und spielt am 6. September beim SV Poppenreuth das Viertelfinale im Kreispokal.
Tore: M. Seidel (2), Sycha und Nedbaly.

Duelle gegen Röslau enden jeweils 1:1

Das Derby der ersten Mannschaften am Freitag versäumte der TSV in der ersten Hälfte für sich zu entscheiden. Zweimal rettete die Latte für die Gäste, die dann kurz vor der Pause in Führung gingen.
Nach dem Wechsel kam Röslau besser ins Spiel und hatte auch Möglichkeiten, da der TSV die Abwehr etwas öffnete, jedoch traf diesmal der TSV durch den kurz zuvor eingewechselten Cernousek in der 87. Minute zum 1:1 Endstand.

Ebenso wie am Tag zuvor ging auch beim Duell der Reserven der Gast in Führung, die Sycha per Foulelfmeter ausglich. In einem umkämpften Derby hatte der TSV mehr vom Spiel und auch mehr Chancen, konnte aber den Röslauer Schlußmann nur einmal überwinden.